Aktuelles aus der Szene…

Leitlinien (20.12.2017)(Heilpraktikerüberprüfungsleitlinien)

Die Überprüfung „praktischer Kenntnisse“ hat mehr Stellenwert bekommen! Das betrifft sowohl die „Anamnese und körperliche Untersuchung“ als auch „invasive Maßnahmen“ (sprich: Injektion/Infusion). Für die mündliche Überprüfung heisst das sinngemäß: „Fragen aus dem Bereich anwendungsorientierte medizinische Kenntnisse sollen auch praktische Aufgaben enthalten……“

Das ist gut so und muss von einem Heilpraktiker nicht nur theoretisch sondern auch in der Praxis beherrscht werden – jeder Prüfling sollte darauf gut vorbereitet sein!

Ein Hinweis in eigener Sache:

Wir bieten einen bewährten Untersuchungskurs (4 Tage einschliesslich Anamnese und DD) sowie einen Kurs „Injektion / Infusion“ (2 Tage)…….

Impfempfehlungen

Die gültigen Impfempfehlungen der STIKO gibt es unter folgendem Link:

Impfempfehlungen der Stiko

 

Einschränkungen für den HP: Eigenbluttherapie verboten!

Blutzubereitungen sind Arzneimittel, unterliegen somit dem AMG. Eine Herstellung muss somit angezeigt werden.

Aber:

Nach Auffassung des Bundesministerium für Gesundheit in Abstimmung mit den zuständigen Behörden/Gremien fallen (mit Ausnahme der homöopathischen Eigenblutanwendung nach HAB) alle anderen Herstellungen/Anwendungen von Eigenblut unter das Transfusionsgesetz! Damit besteht Arztvorbehalt!!

Konkret heisst das: Heilpraktiker dürfen bei Strafe keine Eigenblutbehandlung mehr anbieten!

(Quelle: Verband Deutscher Heilpraktiker, Stand 9/2018)